Ausbildung zur PPL(A) – die weltweit gültige Lizenz

Flugausbildung zur weltweit gültigen Lizenz: PPL(A)

Die gesamte Flugausbildung ist in Theorie und Praxis unterteilt.

Die theoretische Flugausbildung

Für die Ausbildung zur PPL(A) sind 100 Stunden Theorieunterricht vorgesehen. Unterrichtet wird in Gruppen, aber auch im Einzelunterricht auf Ihren Wunsch. Selbstverständlich wird der Unterricht durch eine E-Learning Software unterstützt. Bestandteil der theoretischen Ausbildung sind folgende Themengebiete:

  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Aerodynamik
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Meteorologie
  • Navigation
  • Betriebliche Verfahren
  • Luftrecht und ATC-Verfahren
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Sprechfunk
  • Verhalten in besonderen Fällen

Über alle Theoriefächer muss bei der entsprechenden Behörde eine Prüfung abgelegt werden. Das Bestehen der theoretischen Prüfung ist Voraussetzung, um in der praktischen Flugausbildung Überlandflüge im Alleinflug durchführen zu dürfen. Für einige der Fächer wirkt die praktische Flugausbildung vereinfachend (und umgekehrt). Daher empfiehlt es sich bereits parallel mit der Praxis zu beginnen.

Die praktische Flugausbildung

Die praktische Flugausbildung umfasst mindestens 45 Flugstunden auf Flugzeugen. Unsere Flugzeuge hierfür sind die Fuji FA-200 oder unsere Piper PA-38 Tomahawk.

Die Flugausbildung umfasst mindestens:

  • 25 Stunden Flugausbildung mit Fluglehrer
  • 10 Stunden überwachter Alleinflug, davon mindestens 5 Stunden Überland mit mindestens 270 km (150 NM), wobei auf zwei anderen Flugplätzen als dem Startflugplatz jeweils eine vollständig abgeschlossene Landung durchgeführt werden müssen.

Die Übungen der praktischen Ausbildung werden entsprechend des individuellen Ausbildungsfortschrittes des Flugschülers zusammengestellt. Dabei können die Übungen – je nach Talent des Flugschülers – auch in anderer, sinnvoller Reihenfolge absolviert werden, als es der übliche Ausbildungsplan vorsieht. Das Ausbildungsziel der praktischen Flugausbildung ist erreicht, wenn die vorgegebenen praktischen Inhalte beherrscht werden.

Kosten und Dauer der Ausbildung

Um die Antwort auf die zwei häufigsten Fragen – was kostet die Flugausbildung und wie lange dauert das? – vorwegzunehmen: Es kommt darauf an.

Die Kosten variieren je nach Leistungsvermögen des Schülers, den Betriebskosten des genutzten Flugzeuges, Landegebühren ect.

Wie beim Führerschein für Autos hängen die tatsächlichen Kosten in erster Linie individuell vom Talent und Fortschritt des Schülers ab. Dazu kommt es darauf an, welches Flugzeug für die Schulung genutzt wird. Ein zweisitziges Flugzeug beispielsweise hat geringere Betriebskosten als ein viersitziges. Jeder Landeplatz berechnet seine Landegebühren selbst. Somit variieren die Gebühren je nach Flugplatz. Um Ihnen dennoch ein Gefühl für die Kosten zu geben, haben wir hier eine Beispielrechnung aufgeführt.

Bezüglich der Dauer ist alles zwischen 3 Monaten und 2 Jahren machbar. Die benötige Ausbildungszeit hängt in erster Linie von Ihrer verfügbaren Zeit ab. Ein durchschnittlicher Flugschüler der hauptberuflich eingespannt ist, schafft Theorie und Praxis meist in 6 – 12 Monaten.

Verordnungen auf der die Flugausbildung basiert

Die theoretische und praktische Flugausbildung zum PPL(A) (Private Pilot Licence Aeroplane), Privatpilotenlizenz, erfolgt auf der Basis der VO (EU) Nr. 1178/2011, der VO (EU) Nr. 290/2012 sowie „Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Part-FCL“. Hieraus ergeben sich auch die verbindlichen Erleichterungen (Bridge Course) für Lizenzinhaber (z.B. LAPL(A), LAPL(S) mit TMG, Hubschrauber).